Gesunde
Ernährung

...mit cleveren Rezepten!
Ihre Menüauswahl
Einführung
Neue Rezepte: Kürbisscheiben, gebraten, Couscous, Obst-Gemüse lagern, Fenchelgemüse-Orangensauce, Tofu-Mandel-Sesam-Pfanne, CO2-Bilanz von Gemüse, Bratpaprika-Gemüse, Himbeer-Käsecremetorte, Bohnen-Tofu-Pfanne, Bohnensalat, Lachs auf Bohnenbett, Bohnenpfanne, Bohnen-Garnelen-Pfanne, Bohnen-Gemüse, Rhabarbertarte

Birgit Giess,
Hauswirtschaftsmeisterin u.
Gesundheitspädagogin (SKA)
Immer mehr Menschen interessieren sich für eine gesunde und vollwertige Ernährung.

Denn falsche Ernährung belastet Ihre Gesundheit.

Nach Schätzung der deutschen Gesellschaft für Ernährung mit Folgekosten von jährlich über 100 Milliarden DM. In der Spitzengruppe der ernährungsbedingten Krankheiten liegen Herz- und Kreislauferkrankungen gefolgt von Karies. Diese Krankheiten werden verursacht durch fett- und zuckerreiche Ernährung. Weitere Folgen sind bösartige Neubildungen etwa der Brustdrüse, der Lunge, des Darmes und des Magens.

Auch Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und chronische Lebererkrankungen lassen sich zu einem beträchtlichen Teil auf falsche Ernährung zurückführen.

Vollwerternährung hingegen vermag chronischen Leiden vorzubeugen, sie zu bessern bzw. sogar zu heilen.

Die Vollwerternährung ist keine Diät, sondern eine echte Gesundheitskost.

Der Begriff Vollwerternährung wurde von Prof. Kollath geprägt. Er fordert

"Laßt die Nahrung so natürlich wie möglich sein!"

Kollath unterscheidet zwischen:

Lebensmittel: sie sind vollwertig und naturbelassen: rohe Milch, Nüsse, Getreide, rohes Obst und Gemüse.
Nahrungsmittel: damit bezeichnet man erhitzte, konservierte, präparierte Lebensmittel.

Was ist gesunde Ernährung?

Die tägliche Ernährung sollte enthalten:

  • Milch und Milchprodukte zur Deckung des Kalziumsbedarfs

  • frisches Obst und Gemüse zur Deckung des Vitamin und Mineralstoffbedarfs, doppelte Menge Gemüse wie Obst

  • Vollkornprodukte: Vollkornbrot, Semmeln, Gebäck, Nudeln sowie Kartoffeln und Naturreis zur Deckung des Ballaststoff-, Vitamin-, Mineralstoffbedarfs

  • Hüsenfrüruchte, Getreidegerichte, Fisch (vorallem Seefisch wegen des Jodgehalts), Geflügel, Eier und Fleisch zur Deckung des Eiweißbedarfs


Täglich reichlich frisches Obst und Gemüse, Milch, magere Milchprodukte, Getreide bzw. Getreideerzeugnisse aus Vollkorn und Wasser

aber

weniger Fleisch, wenig Wurst, wenig Salz u. Zucker bzw. süßes Fett und wenig Alkohol

und

vielseitig aber nicht zuviel!


So sollte unsere Ernährung aussehen:


 RSS Feed
Neue Rezepte als dynamische Lesezeichen!
Hier kostenlos abonnieren

RÜCKBLICK: Thema im letzten Monat

Welche Zutaten haben Sie gerade zu Hause?
Geben Sie hier Ihren Rezeptwunsch ein

BESTELLEN: Alle Rezepte auch auf CD erhältlich!
Hier bestellen, nur 25,00 Euro!

Besuchen Sie unser Internet-Forum, hier werden Ihre Fragen rund um gesunde Ernährung und Kochen beantwortet.
Forum
© 2018 Birgit Giess, Hauswirtschaftsmeisterin & Gesundheitspädagogin (SKA)
info@gesunde-rezepte.de
Für das optimale Anzeigen und Ausdrucken der Rezepte benötigen Sie den Acrobat Reader